Posts by Katharina

    In den Positionseigenschaften können Sie die Entwässerungen automatisch bestimmen lassen.

    • Bei einem Fenster ohne Fensterbank ist die Entwässerung immer sichtbar.
    • Bei einem Fenster mit Fensterbank ist die Entwässerung nicht sichtbar; es sei denn, diese Einstellung wurde im Wandanschluss anders hinterlegt.
    • Bei einer Tür ist die Entwässerung immer verdeckt; es sei denn, diese Einstellung wurde im Bodenabschluss anders hinterlegt.

    Weitere Informationen erhalten Sie in der Onlinehilfe im Artikel "Positionseigenschaften".

    Um festzulegen, welche Ausdrucke in der Registerkarte "Ausdrucke" angezeigt werden, öffnen Sie zunächst die Registerkarte "Ausdrucke" in der Projektumgebung. Hier sind die Ausdrucke in verschiedene Bereiche unterteilt, darunter Kalkulation, Angebot/Rechnung, Bestellung und Fertigung. Klicken Sie dann auf das Zahnradsymbol rechts im Ribbon. Im daraufhin erscheinenden Fenster "Einstellungen Menüband" aktivieren Sie die Kästchen der Ausdrucke, die im Ribbon angezeigt werden sollen.


    Weitere Informationen erhalten Sie in der Onlinehilfe im Artikel "Ausdrucke ein- und ausblenden".

    Ihnen stehen vier verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um Positionen in der Projektumgebung anzulegen. Völlig neu ist die Möglichkeit, Leerpositionen zu erstellen.

    Mehr dazu im passenden Video: Positionen erstellen


    Wie gefällt Ihnen das Erstellen von Positionen in der neuen Umgebung?

    Mithilfe von Platzhaltern können Sie kundenspezifische Liefer- und Zahlungsbedingungen festlegen, die in der Kalkulation berücksichtigt und auf den Ausdrucken angezeigt werden.

    Das Programm bietet Ihnen die folgenden Platzhalter, die Sie in den Text einbinden können:

    • DATE -> Ermittelt das aktuelle Datum
    • TOTAL -> Gesamtpreis

    Beispiel:Aktuelles Datum: 08.04.2024

    Gesamtpreis: 1.225,91 EUR


    Geben Sie die folgende Formel in das Textfeld bei "Konditionen" ein:

    Zahlbar bis {DATE+10} mit 3% Skonto {TOTAL*0.03} = {TOTAL*0.97}


    Der folgende Text wird auf den Ausdrucken eingesetzt:

    Zahlbar bis 18.04.2024 mit 3% Skonto 36,78 EUR = 1.189,13 EUR


    Weitere Informationen erhalten Sie in der Onlinehilfe im Artikel "Kalkulationsdaten einem Kunden zuweisen".

    Während der Eingabe Ihrer Position ermittelt das Programm automatisch die Profilbearbeitungen für Verbindungen, Klinkungen, Beschläge etc. Sowohl die Einbausituation als auch die verwendeten Profile werden überprüft. Beispielsweise wird der Raum ermittelt, der maximal für einen Schlosskasten freigeräumt werden muss. Anschließend ermittelt das Programm zu fräsendes Material und erstellt für die Bearbeitungen automatisch alle notwendigen Tiefentabellen.


    Weitere Informationen erhalten Sie in der Onlinehilfe im Artikel "Bearbeitungen in der Elementeingabe".

    Mehr Platz auf Ihrem Bildschirm: In der Elementeingabe können Sie Eingabefenster beliebig verschieben. So wird die Arbeitsfläche noch übersichtlicher. Zusätzlichen Platz gibt es, wenn Sie den Zeitstrahl und das Ribbon ausblenden.


    Wie die Elementeingabe in Logikal 12 aussieht, sehen Sie im passenden Video: Die Elementeingabe


    Wie finden Sie das Konstruieren in neuer Umgebung?

    Im neuen Logikal können Sie schnell und bequem zwischen Ihren Projekten, der Elementeingabe und dem CAD-Tool hin- und herwechseln. Dank der neuen Multi-Window–Funktion können Sie das CAD öffnen und behalten dabei zum Beispiel die Elementeingabe gleichzeitig im Blick. Mit der Werkzeugleiste greifen Sie schnellstens auf Ihre individuellen Lieblingsfunktionen zu.


    Mehr dazu im passenden Video: Die neue CAD-Oberfläche

    Mit den Projektvorgaben können Sie die Bearbeitungszeiten für Ihre Elemente verkürzen. Wenn Sie die Voreinstellungen für die Serien, Oberflächen und Füllungen komplett setzen, können Sie direkt nach der Auswahl der Einsätze die Position abschließen. Die Kalkulation, U-Werte, CE-Kennzeichnung und weitere Kennziffern stehen Ihnen für die Elemente umgehend zur Verfügung.


    Weitere Informationen erhalten Sie in der Onlinehilfe im Artikel "Projektvorgaben".

    Sie können Ihre Artikeldaten in einer Excel-Datei aufbereiten und diese dann in Logikal importieren. Die Vorlage können Sie sich hier herunterladen: Download


    Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie die Daten in die Tabelle eintragen sollten: https://help.orgadata.com/docs…-technische-artikeldaten/


    Nachdem Sie die Excel-Datei ausgefüllt haben, öffnen Sie auf der Startseite den Bereich "Datentransfer" und wählen die Option "Artikelimport" aus. Wählen Sie unter "Datei Artikel" die Datei aus und bestimmen Sie den Import-Typ und den Hersteller. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter".


    Sie werden jetzt Schritt-für-Schritt von Logikal durch den Import-Prozess geleitet.

    So macht die Eingabe von Glas so richtig Spaß: Übersichtlich und einfach lässt sich das passende Glas auswählen. Sie können häufig genutzte Verglasungen zu Ihren persönlichen Favoriten machen. Diese tauchen dann immer ganz oben in der Liste zur Glasauswahl auf. Auf einen Blick erkennen Sie, welche verschiedenen Glasleisten sich eignen – und daraus können Sie frei wählen.

    Hier das passende Video: Verglasung

    Sie erleben, wie das neue Ribbon tagtäglich genutzte Funktionen aus dem Logikal-CAD bereichert. Dabei werden Sie auch sehen, wie einfach es ist, Elemente im Projekt mit der zugehörigen Zeichnung zu verknüpfen. So werden sich Veränderungen in Ihrer Konstruktion immer gleichzeitig auf Ihre Zeichnung und die Elementeingabe auswirken. Auch die Zuordnung der Zeichnungen im Projekt ist noch einfacher: Zeichnungen integrieren

    Um ein Profil auf einem Bearbeitungszentrum zu bearbeiten, müssen Sie die Lage des Profils auf der Maschine definieren. Dies können Sie in der Startseite unter "BAZ" > "Spannlagen" einstellen.


    Bei Sägen müssen Sie die Spannlagen nur dann manuell festgelegt oder ändern, wenn die aktivierte Standard-Lage nicht zu Ihrer Arbeitsweise passt. Die Standard-Lage können Sie sich in den Einstellungen der Säge unter "Profillage" ansehen.

    Mehrwertsteuersätze können für jede Position individuell festgelegt werden. Öffnen Sie auf der Startseite den Abschnitt "Kalkulation" und wählen Sie dann "MwSt. Sätze". Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das sich öffnende Fenster und wählen Sie im Kontextmenü die Option "Neuer Eintrag". Geben Sie einen Namen ein und tragen Sie den entsprechenden Mehrwertsteuersatz ein. Mit diesem Vorgehen können Sie eine detaillierte Verwaltung der Mehrwertsteuersätze für Ihre einzelnen Positionen sicherstellen.


    Weitere Informationen erhalten Sie in der Onlinehilfe im Artikel "Mehrwertsteuer pro Position festlegen".

    Mit Doppelklick auf ein Projekt öffnet sich die Projektumgebung mit den einzelnen Positionen des Projekts. Auch hier sind wir auf Ihr Feedback eingegangen und haben den Aufbau für Logikal 12 optimiert.


    Wie die Projektumgebung nun aussieht, sehen Sie im passenden Video: Video zur Projektumgebung


    Wie finden Sie die Projektumgebung von Logikal 12?

    In Fassaden können Sie mit der Einsatzauswahl schwimmende Fenster einsetzen. Hierfür muss dieses zwei Felder beinhalten, wobei eines davon als Festfeld definiert sein muss. Um innerhalb des Einsatzes ein zweites Feld anzulegen, klicken Sie in der Registerkarte "Bearbeiten" auf die Funktion "Sprossen" und folgen Sie dann den Anweisungen für die Elementeingabe. Nachdem Sie Profile, Gläser und Beschläge definiert haben, gelangen Sie zurück in die Fassadenposition, die das schwimmende Fenster beinhaltet.


    Weitere Informationen erhalten Sie in der Onlinehilfe im Artikel "Schwimmendes Fenster einfügen".

    Ja, das geht mit der BIM-Schnittstelle.

    Ein Plugin für Revit ermöglicht es Ihnen, die Maße von Fenstern und Türen aus einem Revit-Modell in Logikal zu übertragen. Mit diesen importierten Positionen können Sie in Logikal eine Fertigungsplanung durchführen. Logikal liefert dann die fertigen Daten und Parameter zurück an das BIM-Modell.

    Ausführliche Details können Sie hier nachlesen: Logikal-Plugin in Revit

    Das Projektcenter ist und bleibt das Herz Ihrer Arbeit mit Logikal. Hier laufen die Informationen aller Projekte zusammen. Sie bekommen einen fantastischen Überblick über alle Projekte. Schauen Sie sich gerne unser Video zum Projektcenter an.


    Wie finden Sie das Projektcenter von Logikal 12?

    Diese Innovation verleiht dem neuen Logikal Hochglanz: Die 3D-Ansicht. Sie konstruieren wie gewohnt in 2D – Logikal macht den Rest: Das Programm wandelt Ihre Konstruktion automatisch in eine vollständige 3D-Position um. Dadurch ergeben sich ganz neue Möglichkeiten – auch für Fassaden mit Ecken und Versprüngen.

    Hier das passende Video: Die neue Perspektive

    Anhand von Dongle-Modulen haben Sie die Möglichkeit, Ihr Logikal mit folgenden Modulen weiter auszustatten:

    • CAD-Suite 2D
    • Bearbeitungen und Stabzeichnungen
    • Produktionseinheiten
    • CNC
    • CNC mit Zuschnitt
    • Isothermenberechnung mit WinIso2D
    • 3D Interface Wintergarten
    • 3D Interface CAD/Geometrie
    • BIM
    • ERP-Schnittstelle
    • Exportschnittstelle Aufmaß

    Auch weitere Datenstände können jederzeit hinzugefügt werden.


    Hierfür kontaktieren Sie Ihren zuständigen Außendienstmitarbeiter. Welcher Kollege für Sie zuständig ist, können Sie unserer aktuellen Übersicht unter https://www.orgadata.com/vertrieb entnehmen.


    Sobald Sie unseren Kollegen kontaktiert haben, wird dieser die besprochenen Informationen an den Vertriebsinnendienst weiterleiten. Der Vertriebsinnendienst stellt Ihnen dann entsprechende Anpassungen von Modulen/ die Erweiterung der Datenstände bereit. Zur Vertragsanpassungsbestätigung erhalten Sie eine E-Mail mit der Beschreibung, wie Sie die neuen Module/Erweiterungen auf Ihrem Dongle aktivieren können.